Dr. med. dent. Christian Schleiff
×
+49 (0) 40 - 701 634 2
Dr. Christian Schleiff
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Marktpassage 1 / Cityhaus
21149 Hamburg (Neugraben)
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:30 Uhr
Dr. med. dent. Christian Schleiff

Brackets aus Metall oder Keramik: Welche Alternativen gibt es?

Wenn eine feste Zahnspange erforderlich ist, stellen wir Ihnen in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie moderne Bracket-Systeme zur Verfügung - mit hohem Tragekomfort und ästhetisch ansprechend. Sie ermöglichen präzise, effektive und schmerzfreie Zahnbewegungen in kürzeren Zeiträumen und mit weniger Kontrollterminen als herkömmliche Systeme.

Genaugenommen sind mit Brackets die kleinen Riegel oder Plättchen gemeint, die mit einem Kleber auf der Zahnoberfläche befestigt werden. Sie können aus Metall bzw. Edelstahl, Kunststoff oder Keramik bestehen.

  • Kunststoff- und Keramik-Brackets sind deutlich unauffälliger als Edelstahl-Brackets. Kunststoff hat allerdings den Nachteil, dass sich das Material mit der Zeit verfärben kann.
  • Eine weitere Variante sind Mini-Brackets. Sie brauchen weniger Fläche auf dem Zahn und sind deshalb weniger sichtbar.

Bei allen Systemen führt ein Drahtbogen durch die Brackets, der die Regulierung der Zähne ermöglicht. Auch diese Bögen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Thermoelastische Edelstahlbögen wirken schonender und effizienter als die klassischen Varianten und verkürzen die Behandlungsdauer.

Gehalten werden die Bögen mit einem Draht - der Drahtligatur - oder mit Gummiringen - den Gummiligaturen. Gummiligaturen gibt es in den unterschiedlichsten Farben - zahnfarben oder knallig bunt. Bei den Kontrollterminen werden die Drahtbögen erneuert und durch einen etwas festeren ersetzt.

Wir besprechen gemeinsam, welche feste Zahnspange im individuellen Fall am besten geeignet ist. Das Ziel sind selbstverständlich immer gesunde gerade Zähne, die langfristig so erhalten bleiben.

Brackets aus Metall oder Keramik

Selbstligierende SmartClip Brackets

Selbstligierende SmartClip

SmartClip Brackets sind selbstligierend. Kleine elastische Clips rechts und links am Bracket halten den Spangendraht. Gummi- oder Drahtligaturen zur Sicherung sind überflüssig und der regelmäßige Austausch entfällt.

  • Der Clip im Bracket ist intelligent - er gibt den Drahtbogen der Spange bei hoher Krafteinwirkung frei. Die Zähne werden mit den zugehörigen superelastischen Drahtbögen schonend und trotzdem höchst effektiv und vorhersehbar in die richtige Richtung bewegt.
  • Weil die selbstligierenden Clips bei der Kontrolle der Bogenkräfte helfen, sind längere Kontrollintervalle und kürzere Kontrolltermine möglich. Die kieferorthopädische Behandlung nimmt durchschnittlich ca. sechs Monate weniger Zeit in Anspruch als mit Standardsystemen.
  • Der Draht kann frei gleiten und muss keinen Reibungswiderstand überwinden. Dadurch können dünnere und elastischere Drahtbögen eingesetzt werden.

Vorteile von Keramik-Brackets und SmartClip Brackets im Vergleich zu Edelstahl-Brackets:

  • kürzere Behandlungszeiten
  • weniger Behandlungstermine
  • bessere Behandlungsergebnisse
  • gewebeschonendere Behandlung
  • geringeres Kariesrisiko durch verbesserte Mundhygiene
Vorteile von Keramik-Brackets

Lingualtechnik für unsichtbare Befestigung

Mit der Lingualtechnik können Brackets auch unauffällig an der Innenseite der Zähne befestigt werden. Sie werden individuell für jeden Patienten angefertigt und eignen sich ebenso wie die transparenten Invisalign® und CA® Clear Aligner-Systeme besonders gut für eine unsichtbare Zahnkorrektur bei Erwachsenen.

Welche Kosten entstehen?

Die gesetzlichen Kassen erstatten normalerweise die Kosten für stabile Edelstahl-Brackets mit Edelstahlbögen. Für komfortablere und unauffälligere Systeme sind Zuzahlungen notwendig.

Fragen Sie uns. Wir beraten Sie gerne.